Fehler
  • Fehler beim Laden des Feeds

Move zum Beruf

We like Move zum Beruf!

Explore

Veranstaltungen & Tipps

Faszination Technik Faszination Technik 06.01.2016
"Faszination Fliegen" vom 12.2. bis 24.03.2016 Auch in diesem Jahr brennen Mädchen wie Jungen wieder...
More detail

PraxisBlog

Wie sind die Arbeitszeiten?

Von 8-16:30 Uhr.


Können Sie einen typischen Tagesablauf beschreiben?

Ein typischer Tagesablauf sieht so aus: Ich komme in die Firma, zieh mich um und hole mir einen Kaffee. Dann gehe ich zum Arbeitsplatz und dann bin ich auf Arbeit. Vom Meister bekomme ich einen Auftrag. Ich gehe nach draußen und hol das Fahrzeug rein. Und dann mache ich was auf dem Auftrag steht, z.B. mache ich eine Inspektion, ersetze Bremsen oder mache eine Diagnose. Ist halt immer sehr unterschiedlich, der Beruf ist vielseitig.


Mit welchen Werkzeugen und Werkstoffen arbeiten sie?

Werkzeuge, da gibt es jede Menge. Die größten sind Knarren, so nennt man die, die sind zum festschrauben, dann gibt es die Luftpistole, Luftprüfer, Schlagschrauber, Ringschlüssel, Maulschlüssel, viele verschiedene Zangen, die man benutzen muss, und es gibt Spezialwerkzeuge, die extra vom Hersteller für die Werkstatt genormt sind, die wir dann auch dafür verwenden, für schwierige Stellen zum Beispiel oder dass du da besser ran kommst zum lösen und sonst was. Wir arbeiten auch mit verschiedenen Werkstoffen: Aluminium, Stahl, Blech, Kunststoff, diverse Dichtungen, Gummidichtungen, Blechdichtungen, die wir dann ersetzen.


Wo findet die Arbeit statt? Wie sehen die Arbeitsplätze aus?

Die Werkstatt zeige ich Euch gleich noch. Da haben wir viele Bühnen, wo das Auto herauf gefahren wird und wie wir die Fahrzeuge dann hoch nehmen. Aber das seht ihr nachher auf jeden Fall alles wenn wir dann durch die Halle gehen. Die Arbeitsplätze sind individuell, jeder Arbeiter hat seine Arbeitskiste, wo er seine Materialien aufbewahrt, womit er arbeitet.


Arbeiten Sie in einem Team oder allein?

Ich arbeite im Team mit meinem Gesellen, also sind wir zu zweit.


Was verdienen Sie in Ihrem Beruf?

Jetzt müsste ich lügen. Ich weiß es gar nicht mehr, erstes Lehrjahr bin ich der Meinung, sind es 420 €, 2. Lehrjahr 480, drittes Lehrjahr 520 und jetzt müssen es 625 € so sein.


Gibt es Besonderheiten, z.B. Reisetätigkeit, spezielle Arbeitskleidung, körperlich besonders angestrengte oder gefährliche Tätigkeiten?

Anstrengend ist die Arbeit sowieso, du musst echt belastbar sein, ich sag mal während der Vier-Räder-Saison haben wir hier unsere 2-3000 Räderwechsel, die wir dann machen und dann musst du halt sehr belastbar sein. Die Arbeitskleidung besteht aus einem Blaumann oder einer Latzhose, dann musst du Sicherheitsschuhe tragen, vorne mit Stahlkappen Die sind zwar hässlich, aber was willst du machen. Ist halt sicherer. Wenn Du flexst oder so musst du eine Schutzbrille tragen und Ohrenschützer.


Was für einen Abschluss braucht man für diesen Beruf?

Also ich habe einen Hauptschulabschluss und hab jetzt mit der Berufsschule meinen Realschulabschluss nachgeholt. Das hängt aber davon ab wie der Betrieb entscheidet.


In welchen Fächern muss man besonders begabt sein?

Elektrik, Mechanik und Wirtschaft, weil das die Prüfungsthemen sind, da sollte man echt fit drin sein. Muss man sich auch ordentlich hinsetzen, d.h. ich war auch faul, aber ich hab´s ja auch irgendwie geschafft.


Was für Fähigkeiten braucht man in diesem Beruf?

Man sollte handwerklich geschickt sein, man sollte belastbar sein, dann musst du rechnen, zwischendurch muss man Sachen ausmessen, dann muss man das zusammen rechnen, dann musst du davon was abziehen, das sind halt die ganzen Rechnungen, Formeln und da muss man schon so einiges ein bisschen im Kopf haben.


Wie lange dauert die Ausbildung?

Dreieinhalb Jahre.


Worum geht es in der Prüfung und wie lange dauert es bis zur Prüfung?

Also man hat verschiedene Lehrgänge, die man bis zur Prüfung machen muss. Das ist praktisch, was man hier in der Firma macht, nur halt an einem anderen Standort. Dann wird das direkt also spezifisch auf die Prüfung übertragen, so dass du darauf lernst. Dann hast du eine praktische Prüfung und eine theoretische, einmal, das ist nicht ganz so einfach, aber irgendwie kommt man trotzdem durch. Einmal hat man eine Prüfung nach anderthalb Jahren, das ist die Zwischenprüfung und die zählt 35 % zur Endprüfung und dann hat man nach den dreieinhalb Jahren die Endprüfung.


Kann man die Ausbildung verkürzen?

Ja, die kann man um ein halbes Jahr verkürzen, aber das ist halt je nach Betrieb, also so wie ich gehört habe, muss der Betrieb das beurteilen, wie man halt in der Schule ist, ob man für die Prüfungen schon vorher geeignet ist. Ich glaube, mit Abitur kannst du sowieso ein halbes Jahr verkürzen und dann noch mal ein halbes Jahr, wenn du gut in der schule bist.


Warum haben Sie diesen Beruf gewählt?

Ich wollte eine handwerkliche oder kaufmännische Ausbildung machen, ich war schon vorher in einem anderen Autohaus tätig in Ausbildung, wurde dort leider gekündigt, weil ich lange verletzt war und da bin ich froh, dass ich hier anfangen durfte.


Was finden Sie besonders toll an diesem Beruf?

Man hat viele Freiräume. Man kann sich ein eigenes Ziel setzen. Ich bin immer froh, wenn man schwierige Aufgaben hat, wenn man die dann bewältigt und das Fahrzeug dann läuft. Das ist einfach ein schönes Gefühl.


Für das Interview bedanken wir uns bei:

Auto Wichert
Bornkampsweg 4, 22761 Hamburg
www.auto-wichert.de

Infos zur Ausbildung bei Auto Wichert findest Du unter:
www.auto-wichert.de/karriere

 

Einen Kommentar verfassen

Als Gast kommentieren

0
Nutzungsbedingungen.
  • Keine Kommentare gefunden