Berufe erklärt

Schülerinnen und Schüler berichten live und im O-Ton von ihren Exkursionen in verschiedene Betriebe und von ihren Erfahrungen im Praktikum. Hier erfährst Du, welche Berufe sie spannend fanden, vielleicht sogar das Potenzial zum Traumjob haben und welche nicht. Sie berichten, warum sie sich für einen Praktikumsberuf entschieden haben, wie sie an den Platz gekommen sind, welche typischen Aufgaben sie kennen lernen, ob sie das Praktikum weiter empfehlen können und noch vieles mehr.
Klicke Dich durch die verschiedenen Berufe und Berufsbereiche! Viel Spaß dabei!

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Anmeldeformular
Per RSS abonnieren Zeige Artikel getaggt mit Allgemeinmedizinische Praxis

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Liebe Leser/Leserinnen, In diesem Blogeintrag geht es um meine Auswertung und Reflexion meines Praktikums. Meine Erwartungen an das Praktikum haben sich auf jeden Fall erfüllt. Ich weiß jetzt wie man Blut abnimmt oder eine Spritze setzt. Außerdem habe ich auch an ein Notfall-Siminar teilgenommen, in dem ich gelernt habe wie man sich in einer Notfall-Situation verhält. In meinem Praktikum habe ich mich wirklich wie ein Angestellter gefühlt, da ich nach einer gewissen Zeit mich in den Arbeitstag eingelebt habe und immer mehr Aufgaben übernehmen konnte. Mit mir ist man stehts Respektvoll und höflich umgegangen. Auf Grund dessen hat das arbeiten noch mehr Spaß gemacht und ich bin auch immer gerne zu meinem Praktikum gegangen. Im vergleich zu meinem vorherigen Praktikum, das zwei Wochen am Stück ging, hatte ich durch das Langzeit-Praktikum einen besseren Einblick und konnte noch mehr dazu lernen. Mir hat am besten gefallen, dass ich selber Aufgaben übernehmen konnte...
Aufrufe: 1464
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo liebe Leser und Leserinnen, hier ist mein Interview mit meiner Mitarbeiterin. Ich hoffe es sind fragen dabei die euch interessieren und ihre fragen beantworten können. Frage 1: Wie heißt der Beruf in dem Sie arbeiten? Ich arbeite als Medizinische Fachangestellte (MFA) Frage 2: Wie kam Sie zu diesem Beruf ? Mein Hausarzt, den ich seid dem ich ein kleines Baby war kannte, hatte gehört das ich ein Ausbildungsplatz suche und hat mir daraufhin ein Ausbildungsplatz bei ihm angeboten. Frage 3: Welcher Schulabschluss wird für Ihren Beruf benötigt? Man braucht den Mittleren Schulabschluss (MSA). Frage 4: Wie lange arbeiten Sie schon in diesem Beruf ? Ich arbeite seid 40 Jahren in meinem beruf. Ich hab am 01.08.1975 angefangen Frage 5: Können Sie mir gute und schlechte Seiten an dem Beruf nennen? Der Beruf ist stressig, die Arbeitszeiten sind schlecht und man hat einen großen Arbeitsdruck. Positiv ist, dass man medizinische Erfahrung...
Aufrufe: 1358
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Guten Tag liebe Leser, Ich stelle ihnen heute meine besondere Lernaufgabe vor. Ich hab mich entschieden, dass ich ihnen die Blutentnahme genauer erkläre. Schritt 1: Wir beginnen damit alles für die Blutentnahme bereit zu legen. Das wäre einmal ein Stauschlauch, Butterflynadel, Desinfektiontspray, Tupfer, Handschuhe und je nach dem was man brauch ein Serumröchen und ein EDTA-Rörchen oder auch Monovette genannt. Mit dem Serumrörchen kann man die Blutwerte von Niere, Leber, Schildrüse und den Blutfetten bestimmern. Mit dem EDTA-Rörchen macht man ein Blutbild in dem man unter einem Mikroskop Rote-und Weißeblutkörperchen sehen kann. Außerdem ist in dem EDTA-Rörchen eine flüssigkeit enthalten damit das Blut nicht gerinnt. Schritt 2: Jetzt werden besondere Handschuhe angezogen die aus  Latex bestehen und extra für medizinische Zwecke hergestellt werden angezogen. Dazu desinfiziert man die stelle an der man einstechen möchte ,dass ist immer in der Armbeuge. Schritt 3: Jetzt legt man den Stauschlauch an damit sich das...
Aufrufe: 1466
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo liebe Leser und Leserinnen, ich werde Ihnen heute meine Tätigkeiten anhand eines typischen Arbeitstages erklären. Mein Arbeitstag beginnt um 08:00 Uhr morgens. Als erstes gucke ich in den Terminkalender und schau was den Tag über ind er Praxis los ist (welcher Arzt ist da). Denn es ist eine wichtige Aufgabe zu wissen welcher Patient als nächstes dran ist, damit ich ihn dann aufrufen kann. Demnach sehe ich mir die Patientenliste mehrmals täglich an. Doch zunächst Scane ich immer erst einmal die Zettel von gestern ein. Ich erledige im laufe des tages kleinere Aufgaben und zwischen durch guck ich, ob beim Drucker Formulare oder Rezepte rauskommen die ich sofort einsortieren kann z.B. in eine Unterschriftenmappe von einem der Ärtze. Außerdem bin ich immer aufmerksam, helfe beim Patienten annehmen und hohl gegebenenfalls schnell ein Formular das gebraucht wird. Darüber hinaus achte ich darauf, ob alles da ist oder irgendwas nachgefüllt werden muss...
Aufrufe: 1511
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Guten Tag Liebe Leser/innen Ich erzähl Ihnen heute etwas über meine Praktikums-Betrieb. Ich arbeite in einer Allgemeinmedizinischen Praxis im Bezirk Hamburg-Eppendorf. Dort arbeiten 3 Ärzte und 8 Medizinische Fachangestellte. In der Praxis werden viele verschiedene Behandlungen angeboten. Ich fange erst einmal mit den Kassenleistungen an, die die Krankenkasse bezahlt. In dem Betrieb wird folgendes angeboten: Hausärztliche Versorgung Chroniker-Programme (DMP) EKG, Belastungs-EKG 24-Stunden-Blutdruckmessung Lungenfunktionsprüfung Ultraschall der Bauchorgane und der Schilddrüse Labordiagnostik Gesundheitscheck ab 35 Krebsvorsorge für Männer Impfungen Jugendvorsorgeuntersuchung J1 Wundversorgung, kleine chirurgische Eingriffe Rektoskopie (Enddarmdiagnostik) Außerdem leisten sie Privatleistungen wie: Erweiterte Vorsorgeuntersuchung (Check up) Reisemedizinische Beratung und Impfungen Akupunktur Ernährungsberatung Sportlerberatung Raucherentwöhnung Sportmedizinische Leistungsdiagnostik ( Laktatmessung ) Attest zur Tauchtauglichkeit Attest für den Sportbootführerschein Flugmedizinische Untersuchungen und Beratung Arbeitsmedizinische Untersuchungen inkl. Tropentauglichkeit Verkehrsmedizinische Untersuchungen Untersuchungen vor geplanten Auslandsaufenthalten Es gibt 4 verschiedene Bereiche, Rezeption, Labor, Behantlungsräume und EKG. Mein Arbeitsplatz ist meistens in der zweiten Reihe der Rezeption, von wo aus ich...
Aufrufe: 1355
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo Liebe Leser/innen Ich erwarte von meinem Praktikum, dass ich viele Einblicke bekomme und zudem den richtigen Arbeitstagalltag erleben darf. Außerdem hoffe ich, dass ich viele Dinge eigenständig erledigen darf und mich gut einordnen kann. Ich würde gerne lernen wie man Menschen Blut abnimmt und wie man jemanden in einer Notfallsituation helfen oder gegebenenfalls sogar reanimieren kann bis der Rettungswagen eintrifft. Außerdem würde ich gerne erfahren wie man Spritzen richtig setzt und freue mich auf viele verschiedene interessante Aufgaben wo ich behilflich sein kann. Zusätlich erhoffe ich mir, dass ich mir vieles bei den Ärzten und Assitenten abschauen darf, da ich dieses Vorwissen bei meinem angestrebten Beruf sehr gut gebrauchen könnte. Darüber hinaus wünsche ich mir viel Spaß zuhaben und mit freundlichen und hilfsbereiten Kollegen zusammen zu arbeiten, damit ich Ansprechpartner habe, wenn ich mal nicht weiterweis. Dennoch habe ich die Befürchtung, dass ich ausgenutzt oder nur fürs Kaffee holen zuständig...
Aufrufe: 1328
0