Berufe erklärt

Schülerinnen und Schüler berichten live und im O-Ton von ihren Exkursionen in verschiedene Betriebe und von ihren Erfahrungen im Praktikum. Hier erfährst Du, welche Berufe sie spannend fanden, vielleicht sogar das Potenzial zum Traumjob haben und welche nicht. Sie berichten, warum sie sich für einen Praktikumsberuf entschieden haben, wie sie an den Platz gekommen sind, welche typischen Aufgaben sie kennen lernen, ob sie das Praktikum weiter empfehlen können und noch vieles mehr.
Klicke Dich durch die verschiedenen Berufe und Berufsbereiche! Viel Spaß dabei!

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Anmeldeformular
Neueste Beiträge

Veröffentlicht von am in Uncategorized
  Hallo Liebe Leser/innen KFZ-Mechatroniker Interview 1. In welchem Beruf haben Sie Ihre ersten Erfahrungen gemacht?    Als Kind hat er seine Erfahrungen beim KFZ-Mechatroniker gemacht. 2. Wie sind Sie zu Ihrem Beruf gekommen?  Er hat sich sehr für Autos interessiert. 3. Wo haben Sie Ihre Ausbildung gemacht? In einem türkischen Meisterbetrieb als Autolackierer. 4. Welchen anderen Beruf haben Sie in Ihrem Leben kennen gelernt bzw. ausgeübt?  Als Bauer in der Türkei mit seiner Familie. 5. Wie heißt die Firma, in der Sie arbeiten? Die Firma heißt ASH-Team. 6. In welcher Abteilung sind Sie tätig? In der Lackierabteilung und auch manchmal in der Mechanik. 7. Wie lange arbeiten Sie schon hier? Ich arbeite schon seit 10 Jahren hier in der Werkstatt. 8. Wie viele Stunden arbeiten Sie pro Tag? Ich arbeite pro Tag 8 Stunden. 9. Macht Ihnen Ihr Beruf Spaß? Ja, er macht mir sehr Spaß. 10. Wie lange dauert die Ausbildung und...
Markiert in: KFZ-Mechatroniker/in
Aufrufe: 1409
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Auswertung und Reflexion In dem Hotel, in dem ich ein Praktikum absolviert habe, war ich in allen Bereichen tätig. Meine Erwartungen wurden größtenteils erfüllt. Besonders gefallen hat mir das Ein- und Auschecken von Kunden an der Rezeption. Diese Aufgabe lief genauso ab, wie ich sie mir vorgestellt hatte. Mir hat auch das Sortieren und Korrigieren von Rechnungen gefallen, weil mir diese Aufgabe leicht gefallen ist. Mir hat es Spaß gemacht den Kunden zu erklären, wo und wie er zu einem interessanten und touristischen Ort kommt. Das fand ich sehr witzig, weil der Kunde sich hätte verirren können, wenn ich ihm einen falschen Weg beschrieben hätte. Was ich nicht so gut an meinem Praktikum fand, war der Bereich der Reinigungskräfte, weil ich dort nur die Zimmer säubern durfte (Lampen entstauben, Bettwäschen abziehen und in einen Beutel tun, den Boden wischen usw.). Ich habe mich bei dieser Aufgabe nicht wohl gefühlt. Das nervigste...
Markiert in: Hotel
Aufrufe: 1386

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo liebe Leserinnen und liebe Leser, in den letzten Wochen meines Praktikums im Kaffee habe ich mit dem Chef ein Inteview geführt. Ich habe Fragen gestellt die mich persönlich interessieren und ich hoffe euch interessieren sie auch. 1. Welchen Beruf üben sie jetzt aus?       Ich übe gerade den Beruf Einzelhandelskaufmann aus.   2. Welchen Beruf haben sie zuerst ausgeübt?     Zuvor habe ich auch im bereich des Einzelhandels was gelernt.   3. Welche anderen Berufe haben sie bisher in ihren Leben ausgeübt?       Früher habe ich mal in einem Kiosk gearbeitet, danach hatte ich meine eigene Bäckerei und später bin ich dann hier im Coffee Shop gelandet, den ich jetzt betreibe.     4. Wie viele Stunden arbeiten sie für gewöhnlich am Tag und wie viele Stunden sind es insgesamt in der Woche?       An einzelnen Tagen arbeite ich 3-4 Stunden und insgesamt in der...
Aufrufe: 1508
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo liebe Leserinnen und liebe Leser, Im Moment habe ich meine Kompaktwoche hier im Kaffee durch. Bis jetzt gefällt es mir sehr gut. Alle Mitarbeiter sind sehr nett zu mir, aber ob der Beruf etwas für mich ist weis ich noch nicht und das möchte ich herausfinden. Heute schreibe ich über meine Erwartungen die ich an mein Praktikumsplatz habe.  Ich erwarte nicht besonders viel von meinem Praktikumsplatz. Ich möchte nur ein Einblick in diesen Beruf bekommen um vielleicht herauszufinden ob es auch was für meine Zukunft ist. Außerdem möchte ich neue Dinge lernen und erfahren was man in diesem Beruf eigentlich alles so macht. Ich bin sehr gespannt auf die Nächsten Wochen. Mit was für Kunden ich zu tun haben werde, ob ich viel lernen werde, was ich alles so machen werde und ob meine Erwartungen sich bestätigen. Und ob sich meine Erwartungen in den kommenden Wochen bestätigen, werde ich euch...
Aufrufe: 1412
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Die Grundausstattung zum Putzen eines Pferdes besteht aus: einer Kadätsche (weiche Bürste) einer Wurzelbürste (harte Bürste)einem Striegeleinem Hufauskratzer einer Haarbürste oder KammSchwepflege Spray Zum Putzen sollte das Pferd mit einem Halfter und einem oder 2 Anbindestrick vor der Box/ in der Stallgasse angebunden werden. Ideal ist ein Untergrund, der sich gut fegen lässt. In der Box putzen ist nicht so gut. Der ganze Dreck fällt auf das Heu und das Stro.Das Pferd hat eventuell Dreck und Haare im Futter. Das ist nicht gesund und auserdem muss das Pferd auch einen Ort haben wo es sich sicher fühlt und nur für sich ist.Wichtig ist, das das Pferd beim Putzen ruhig stehen kann und nicht von anderen Pferden genervt wird. Um das Fell an Hals und Körper des Pferdes zu ist der Streigel das richtige. Fangt an, indem ihr den Striegel in die Hand nehmen. Raut das Fell mit festen Kreisen auf  zwischen...
Aufrufe: 5942
0
Hallo liebe Leserinnen und Leser, Mein typischer Arbeitstag beginnt um 9 Uhr da sind schon die meisten Kinder da man muss aber auf die anderen Kinder warten ,weil es um 9:30 Uhr Frühstück gibt. Um 10 Uhr müssen sie sich die Zähne putzen und ich muss ihnen dabei helfen. Nach dem Zähneputzen um 10:10 Uhr räum ich den Wagen mit dem Essen ab während die Kinder im Sitzkreis Lieder singen. Danach beginnt um 10:20 Uhr mit den Kindern gespielt, gepuzzelt, gebastelt und teilweise auch getobt. Um 12 Uhr gibt es Mittagessen das dauert ziemlich lange und ist ziemlich anstrengend für die Erzieher und mich, weil manche Kinder immer mit dem essen spielen oder sich weigern überhaupt etwas zu essen. Danach muss ich wieder den Wagen mit dem Essen machen während die Kinder sich die vom essen dreckigen Hände waschen, danach während der Ruhepause der Kinder habe ich eine Pause die dauert...
Markiert in: KITA
Aufrufe: 1533
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Guten Tag liebe Leser, Ich stelle ihnen heute meine besondere Lernaufgabe vor. Ich hab mich entschieden, dass ich ihnen die Blutentnahme genauer erkläre. Schritt 1: Wir beginnen damit alles für die Blutentnahme bereit zu legen. Das wäre einmal ein Stauschlauch, Butterflynadel, Desinfektiontspray, Tupfer, Handschuhe und je nach dem was man brauch ein Serumröchen und ein EDTA-Rörchen oder auch Monovette genannt. Mit dem Serumrörchen kann man die Blutwerte von Niere, Leber, Schildrüse und den Blutfetten bestimmern. Mit dem EDTA-Rörchen macht man ein Blutbild in dem man unter einem Mikroskop Rote-und Weißeblutkörperchen sehen kann. Außerdem ist in dem EDTA-Rörchen eine flüssigkeit enthalten damit das Blut nicht gerinnt. Schritt 2: Jetzt werden besondere Handschuhe angezogen die aus  Latex bestehen und extra für medizinische Zwecke hergestellt werden angezogen. Dazu desinfiziert man die stelle an der man einstechen möchte ,dass ist immer in der Armbeuge. Schritt 3: Jetzt legt man den Stauschlauch an damit sich das...
Aufrufe: 1463
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Reflektion Meine Erwartungen haben sich zum großen Teil erfüllt. Positiv fand ich, dass ich nicht ausgenutzt wurde z.B. keine privaten Arbeiten erledigen musste und keine, die nicht mit dem Beruf zu tun haben. Sehr gut hat mir gefallen, dass ich viel über die Tätigkeiten eines Raumausstatters gelernt habe und noch besser war dass ich viele handwerkliche Tätigkeiten ausprobieren durfte. Dadurch habe ich gesehen, dass handwerkliche Tätigkeiten mir sehr viel Spaß machen und den Beruf überhaupt erst spannend machen. ich würde gerne wollen, dass ich später einen Beruf finde, bei dem ich auch handwerklich tätig sein kann. Ich war gespannt, ob der Beruf der Raumausstatterin abwechslungsreich ist und das fand ich auf jeden Fall, was mich sehr gefreut hat. Im Gegensatz zu meinem ersten Praktikum (im Kindergarten) finde ich, dass bei dem Beruf der Raumasustatterin ganz andere Fähigkeiten gefordert sind. Im Kindergarten mußte ich eher emotional und einfühlsam handeln, dagegen  muß man bei...
Markiert in: Raumgestalter/in
Aufrufe: 1463
0

Veröffentlicht von am in Praktikumsberichte
Haben sich deine Erwartungen erfüllt ? Ja, meine Erwartungen haben sich vollständig erfüllt. Ich hatte mir am Anfang meines Praktikums  gewünscht, bei Trainings mit zu helfen. In diesem Fall wurden meine Erwartungen sogar übertroffen. Ich habe Trainings ausarbeiten dürfen und im Anschluss durchgeführt. Das hat mir am aller meisten Spaß gemache. Ich hatte mir ebenfals nette Mitarbeiter/Chefinnin gewünscht. Dieser Wunsch ging auch in Erfüllung . Also wurden alle meine Wünsche erfüllt.   Wie hast du dich in deinem Praktikum gefühlt ? Ich habe mich sehr wohl gefühlt wegen der vielen netten Menschen, die ich dort kennen lernen durfte als Trainerin und als Praktikantin.   Was war anders und was war gleich im Vergleich zu deinem ersten Praktikum ? Es hat sich ganz anders angefühlt als bei meinem ersten Praktikum. Hier durfte ich viel mehr machen, konnte mich durch das Format des Praktikums viel besser eingewöhnen und habe mehr gelernt . Ganz anders war auch, dass ich mich...
Aufrufe: 1578
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo liebe Leser und Leserinnen, ich werde Ihnen heute meine Tätigkeiten anhand eines typischen Arbeitstages erklären. Mein Arbeitstag beginnt um 08:00 Uhr morgens. Als erstes gucke ich in den Terminkalender und schau was den Tag über ind er Praxis los ist (welcher Arzt ist da). Denn es ist eine wichtige Aufgabe zu wissen welcher Patient als nächstes dran ist, damit ich ihn dann aufrufen kann. Demnach sehe ich mir die Patientenliste mehrmals täglich an. Doch zunächst Scane ich immer erst einmal die Zettel von gestern ein. Ich erledige im laufe des tages kleinere Aufgaben und zwischen durch guck ich, ob beim Drucker Formulare oder Rezepte rauskommen die ich sofort einsortieren kann z.B. in eine Unterschriftenmappe von einem der Ärtze. Außerdem bin ich immer aufmerksam, helfe beim Patienten annehmen und hohl gegebenenfalls schnell ein Formular das gebraucht wird. Darüber hinaus achte ich darauf, ob alles da ist oder irgendwas nachgefüllt werden muss...
Aufrufe: 1508
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo liebe Leserinnen und Leser, In meinem Betrieb wird auf Kinder aufgepasst und ihnen etwas beigebracht wie erwartet. Hergestellt wird dort nichts außer wenn die Kinder etwas malen oder basteln, dann ist das Endprodukt eine hoch professionelle Zeichnung der 3-5 Jährigen Kinder das sieht dementsprechend mehr oder weniger gut aus. Der Betrieb ist relativ klein und ist schwer zu finden wenn man nicht weis wo er ist. Es gibt dort 4 Festangestellte Erzieher und zwei Ergotherapeutinnen. Es gibt 3 Abteilungen einmal die Krippe und zwei andere Gruppen in denen die Kinder Zwischen 3 und 5 Jahren alt sind. Die Ergotherapeutinnen sind nicht täglich da sie kommen immer dann wenn ein Termin mit einem Kind feststeht. Ob der Betrieb eine interessante Geschichte hat ist mir schleierhaft. Ich arbeite in einer Der beiden Gruppen für ältere Kinder, in der Schmetterlingsgruppe. Diese Gruppe hat 2 Räume einen Wo die Kinder essen, spielen, pusseln und schlafen...
Markiert in: KITA
Aufrufe: 1772
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo meine lieben Leserinnen und Leser, Meine Erwartungen an das Praktikum sind nicht besonders hoch gestellt, da ich mir nicht vorstellen kann was alles in einem Kindergarten los ist. Ich erwarte nur das alle freundlich sind, besonders der Erzieher in dessen Gruppe ich mein Praktikum machen werde, ich neue Kontakte knüpfen kann und hoffe das die Kinder auf mich hören werden. Das waren eigentlich alle Erwartungen die ich an dieses Praktikum habe. Das Praktikum passt leider nicht zu meinem Berufswunsch, weil ich in eine komplett andere Richtung gehen will. Trotzdem freue ich mich auf das Praktikum wenn auch nur wenig, meine Arbeitszeiten zum Beispiel sind recht kurz und ich mag Kinder gerne das sind Gründe warum ich das Praktikum gewählt habe. Ich würde mich freuen, wenn ich mit den Kinder spielen darf, dass macht höchstwahrscheinlich am meisten Spaß, ich freue mich aber auch auf das Basteln mit ihnen obwohl meine Künstlerische...
Markiert in: KITA
Aufrufe: 1656
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
In dem Hotel, wo ich ein Praktikum absolviere, werden Gäste beherbergt. Dies nennt man eine Dienstleistung. Der Betrieb "The Hostel" hat eine Größe von 300 Quadratmetern und es arbeiten dort fünf Mitarbeiter, darunter eine Putzhilfe, zwei Rezeptzionisten und zwei Geschäftsinhaber. In diesem 300 Quadratmetern befinden sich 15 Gästezimmer, ein Keller, ein Wohnzimmer, eine Küche und zwei Flure. In meinem Praktikumsbetrieb gibt es die Bereich Kundenabteilung, Reinigungs- und Reparaturabteilung, Rechtsabteilung und Buchhaltung. In all diesen Abteilung habe ich ein bisschen gearbeitet und mir ein Überblick darüber verschafft wie und was man da macht. Das Geschäft wurde von zwei Jungunternehmern gegründet, die fest entschlossen waren ihr Geschäft fort zu führen und damit Erfolg zu haben. Die beiden Geschäftsführer sind von jung auf in verschieden Bereichen selbstständig gewesen. Sie sehen das deutsche Bildungswesen als Arbeiterproduktionsstelle. Mein persönlicher Arbeitsbereich sah immer anders aus, weil ich in sehr verschiedenen Arbeitsbereichen gearbeitet habe.  Im weiteren Verlauf erkläre ich euch, wie man an der Rezeption arbeitet: Es gibt ein Buchungsprogramm, wo man die Gäste...
Markiert in: Hotel
Aufrufe: 1444

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Aufbau des Buffets   Hallo Leute, ich hoffe euch hat mein letzter Eintrag gefallen. Heute möchte ich euch nämlich meine spezielle Lernaufgabe vorstellen, die ich schon im letzten Beitrag angesprochen hatte und zwar den Aufbau des Buffets.    - Um 8:00 Uhr fangen die Arbeitskollegen und ich langsam an das Buffet aufzubauen. Man macht es nie alleine. Alle arbeiten mit.   - Als aller erstes ist es sehr wichtig die ganzen Bleche und Blechschalen aus der Küche zu holen, denn da kommen der Mozzarella, die Tomaten und das Obst rauf.   - Danach hole ich die Tomaten und den Mozzarella aus der Küche, wasche die Tomaten ab und schneide die Verpackungen vom Mozzarella auf. Gebe sie dann meinen Arbeitskollegen, die sie schneiden. Wenn jemand mal fehlt muss ich helfen beim Schneiden.   - Anschließend hole ich dann aus der Küche die Brötchen, das Schwarzbrot, die Franzbrötchen und die Croissants. Die einer der Arbeitskollegen dann im Backofen...
Aufrufe: 1602
Hallo liebe Leser, ich erzähle euch heute von einem typischen Arbeitstage. Ich fange oft um 10:00 Uhr an, da der Betrieb erst um 9:30 Uhr öffnet und der Chef selbst erst ankommen will. Wenn es morgens  Aufträge gibt, zu denen wir fahren, muss ich schon um 9:40 Uhr da sein. Ich habe eigentlich immer unterschiedlich Feierabend, meist gegen 15 Uhr oder wenn es nichts mehr zu tun gibt und ich mich nur noch langweilen würde, sagt der Chef: ,,du kannst jetzt nach Hause“. Meine Pausen sind meist 1 Stunde lang, wenn sie in den Arbeitstag passen. Typischerweise beginnen wir, wenn wir keine externen Aufträge haben, mit Arbeiten in der Werkstatt. Beispielsweise als wir einmal einen Stuhlsitz gepolstert haben. Als erstes haben wir den alten Stoff entfernt, dazu benutzt man einen Heftklammerheber, mit dem man gut unter die alten Polsterklammern kommt, um sie dann heraus zu hebeln. Als nächstes schneiden wir neue...
Markiert in: Raumgestalter/in
Aufrufe: 1477
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Interview mit Tobi Sump, (ELBKICK.TV Produktionsleiter) Hallo liebe Leser, heute erfahrt ihr wie mein Interview mit Tobi Sump (Blog-Bild, Produktionsleiter von ELBKICK.TV) lief...: Ich: Seit wann gibt es ELBKICK.TV/SPREEKICK.TV/RHEINKICK.TV: Tobi: ELBKICK.TV gibt es seit 2010, SPREEKICK.TV gibt es seit 2013, RHEINKICK.TV seit 2014 und alle sind jeweils zu Saisonbeginn gestartet. Ich: Wie kamst du zu ELBKICK.TV und wie lang bist du schon dabei: Tobi: Im Zuge meines Pflichtpraktikums vom Studium aus musste ich mir eine Praktikumsstelle suchen und da ich damals nicht genau wusste was ich machen soll, mir aber eigentlich klar war dass ich etwas mit Medien und den Schwerpunkt, Sport machen wollte, habe ich etwas recherchiert und bin dann zufällig auf eine kleine Anzeige in einer Hamburger Zeitung gestoßen wo in ein paar Zeilen über ELBKICK.TV berichtet wurde. Danach schaute ich mir im Internet die Seite an und da es sehr interessant klingte habe ich eine E-Mail geschickt und gefragt ob sie auch Praktikanten nehmen....
Markiert in: Sport-Journalist/in
Aufrufe: 1448

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo, letzten Freitag war ich auf einem Konzert von Esther Bejarano. Esther Bejarano war in Auschwitz in einem Mädchenorchester, so hat die Jüdin den Nationalsozialismus überlebt. Sie hat über ihr Leben verschiedene Bücher geschrieben, aus einem davon hat sie letzten Freitag vorgelesen. Ich hab ja eigentlich in meinem ersten Satz geschrieben, dass ich auf einem Konzert war. Die Vorlesung war nur ein kleiner Teil, denn Esther Bejarano hat mit der Microphone Mafia, welche eine Rap Band ist, zusammen gesungen und gerappt. Die Texte hatten einen bestimmten Hintergrund, nämlich gegen Rechtsextremismus. Zu Gast waren auch ein paar Jugendliche, die gerappt haben, auch zu dem Thema Rechtsextremismus. Von der Veranstaltung habe ich von dem Buchladen erfahren. Der Buchladen macht dort einen sogenannten "Büchertisch". Der Büchertisch wird für Veranstaltungen genutzt, um dort zu dem passenden Thema, Bücher zu verkaufen. Für die Veranstaltung haben wir so ungefähr 50 Bücher von Esther Bejarano mitgenommen, die am...
Markiert in: Buchhändler/in
Aufrufe: 1443
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Als Lernaufgabe habe ich ausgewählt: ,,eine Wand neu tapezieren" Die Vorbereitung ist beim Tapezieren sehr wichtig. Dafür benötigt man:           einen Bleistift (zum Markieren der bahnen) Kleisterbürste (zum Auftragen des Kleisters) Tapete (richtige Menge) Tapetenkleister (zum Kleben der Tapete und am besten in einem Eimer) Tapezierbürste (zum Glätten der Tapete) Tapeziermesser (Cuttermesser zum Beschneiden der Tapete) Tapeziertisch (zum Vorbereiten der Tapete) Zollstock oder Maßband (zum Messen) Spachtel (zum Abkratzen der alten Tapete) Alte Tapete entfernen: Als erstes befeuchtet man die Wände mit Wasser mit einem Klecks Spülmittel, man benutzt dafür eine Kleisterbürste und wartet anschließend ein paar Minuten. So löst sich die Tapetenbahn von selbst an den Rändern und man kann sie leicht abreißen. Eventuelle Reste kann man schnell mit dem Spachtel entfernen.   Neue Tapete anbringen: Die Wand wird erst gemessen und der Platz der Tapetenbahnen markiert, danach wird die Tapete zugeschnitten. Je nach Tapete (Fließtapete, Papiertapete etc.) wird auf dem...
Markiert in: Raumgestalter/in
Aufrufe: 1519
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Vorstellung des Betriebes Hallo meine Lieben Leser, in diesem Beitrag möchte ich euch meinen Betrieb vorstellen. Fangen wir damit an euch zu erzählen was mein Betrieb ist und was genau er macht. Also der Betrieb in dem ich mein Praktikum absolviere ist eine Konditorei, die sich speziell auf die Herstellung von Cupcakes spezialisiert hat, aber auch auf Bestellung Torten anfertigt. Der Betrieb ist eigendlich eher nicht so groß und auch noch recht jung, denn der Besitzer hat erst vor 2 Jahren eröffnet. Momentan hat er keine Festangestellten Mitarbeiter mehr aber wenn er Hilfe für eine Bestellung oder der gleichen benötigt nimmt er die natürlich bezahlte Hilfe von seinen alten Mitarbeitern an. Richte unterschiedlich Arbeitsbereiche gibt es dort zwar nicht aber es gibt natürlich unterschiedliche Tätigkeiten wie das machen einer oder eines Bestellten Torte oder Cupcakes oder die normale Tagesproduktion von Cupcakes die in den Verkauf geht. Daher habe ich persöhnlich dort auch keinen bestimmten...
Markiert in: Konditor/in
Aufrufe: 2297
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo,      hier findet ihr nun meine Reflexion zum Praktikum... Zu aller erst möchte ich sagen, dass mir das Praktikum sehr viel Spaß gemacht hat. Ich habe viel gelernt. Ich konnte durch dieses Langzeit-Praktikum gut in die Arbeitswelt rein schauen. Für mich war das eine echt gute Erfahrung, weil ich ja in der 8ten Klasse ein Blogpraktikum gemacht habe. In dem zweiten Praktikum habe ich nach meinen jetzigen Interessen geschaut. Im zweiten Praktikum war ich auch selbstbewusster, ich denke, dass das auch wichtig ist, wenn man ein Praktikum in diesem Bereich macht. Der Beruf des/der Buchhändlers/in hat viele Facetten, deswegen hat mir das Praktikum auch Spaß gemacht, weil ich viel eingebunden war und viele Aufgaben übernehmen durfte. Es gab auch mal eine Zeit, wo ich nichts zu tun hatte. Eine andere Beschäftigung hatte man da natürlich immer (Lesen!). Es war im Buchladen immer eine angenehme Atmosphäre. Die Kollegen waren alle...
Markiert in: Buchhändler/in
Aufrufe: 1429
0