Berufe erklärt

Schülerinnen und Schüler berichten live und im O-Ton von ihren Exkursionen in verschiedene Betriebe und von ihren Erfahrungen im Praktikum. Hier erfährst Du, welche Berufe sie spannend fanden, vielleicht sogar das Potenzial zum Traumjob haben und welche nicht. Sie berichten, warum sie sich für einen Praktikumsberuf entschieden haben, wie sie an den Platz gekommen sind, welche typischen Aufgaben sie kennen lernen, ob sie das Praktikum weiter empfehlen können und noch vieles mehr.
Klicke Dich durch die verschiedenen Berufe und Berufsbereiche! Viel Spaß dabei!

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Anmeldeformular
Neueste Beiträge

Veröffentlicht von am in Praktikumsberichte
Hallo meine Lieben Leser und Willkommen zu einem neuen Eintrag meiner seits, heute stelle ich euch ein Interview zum Thema Ausbildung im Bereich Technischer Systemplaner vor, welches ich mit meinem Chef geführt habe. Kommen wir also zu Frage 1: Wie heißt der Beruf? Technischer Systemplaner. Frage 2: Welche Typischen Tätigkeiten werden in diesem Beruf ausgeübt? Das dreidimensionales konstruieren von Gebäudetechnischen Anlagen, in den Gewerken: Lüftung, Heizung, Kälte, Sanitär, Sprinkler un Feuerlösch. Also verallgemeinert alles an Technik in Gebäuden WIe MSR( Messen Steuern Regeln) und Elektro. Frage3: Wie lange dauert die Ausbildung? Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre und ist maximal um 1 Jahr verkürzbar aber realistisch ist eher eine Verkürzung um ein halbes Jahr. Frage 4: Wie verläuft die Ausbildung? Es gibt einen Ausbildungs-Lehrplan, Seminare wo die Pflichten und Rechte erklärt werden(für den Anfang) darauf folgen Werkstatt-Praktika, ein mehrwöchiges Baustellen-Praktikum ein Kommunikations-Seminar, weil es einigen schwer fällt zu kommunizieren, vor der Prüfung gibt...
Aufrufe: 1234
0

Veröffentlicht von am in Praktikumsberichte
Hallo liebe Leser und Willkommen zu meiner Reflexion zu meinem Praktikum als Technischer Systemplaner, ich fange am besten damit an euch zu berichten was ich gut an diesem Praktikum fand. Also ich fand einfach generell die Leute dort sehr nett, denn sie haben mich sehr nett empfangen und gut Aufgenommen. Zudem fand ich es sehr gut, dass sie mich in richtige Projekte mit eingeschlossen haben, das hat mir das Gefühl gegeben, dass ich sehr Brauchbar für sie war. Allerdings hat mir nicht sehr gut gefallen, dass es teilweise sehr anstrengen war, dies ist jedoch in jede Beruf so aber den ganzen Tag vor dem Computer zu sitzen und fordernde Aufgaben zu erledigen ist schon ziemlich anstrengend. Zudem auch nicht alle Aufgaben unglaublich spannend waren. Ein weiterer Punkt der reflektiv negativ aufgefallen ist, sind die anfänglichen Aufgaben also ich durfte anfangs nicht an den Computer sondern musste nur Technische Arbeitsblätter bearbeiten oder...
Aufrufe: 1306
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo liebe Leser/innen, ich stelle euch heute das Interview mit der Teamleiterin ( auch Köchin ) der Krossen Krabbe vor. 1.       Wie lautet Ihr Name? Mein Name ist Fahime. 2.       Wie heißt ihr Beruf? Der Name meines Berufes lautet Köchin, ich bin außerdem auch die Teamleiterin hier. 3.       Wie lange dauert die Ausbildung? Die Ausbildung dauert normallerweise 3 Jahre 4.       Kann man die Ausbildung verkürzen? Ja, die Verkürzung ist möglich. Mit einem guten Realschulabschluss könnte man die Ausbildung um ein halbes Jahr verkürzen. 5.       Welche Schwerpunkte werden während der Ausbildung gefördert? Hygiene und Genauigkeit 6.       Welchen Schulabschuss benötigt man normalerweise um die Ausbildung antreten zum können? Es wird mindestens ein Hauptschulabschluss benötigt. 7.       War das schon immer ihr Traumberuf? Nein ,aber ich wollte schon immer in der Gastronomie Szene arbeiten. 8.       Wie sind ihre Arbeitszeiten? In Moment  z.B. arbeite ich in der Winterzeit von 16-22 Uhr. Aber  Normalerweise Arbeite ich von...
Aufrufe: 1120

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Guten Tag heute stelle ich euch einen typischen Arbeitstag als Kellner in der Gastronomie vor.  Um 16 Uhr begann meine Schicht auf der Arbeit,  jedoch musste ich 15 min vorher dort seinen um mich auf meine Arbeit vorzubereiten. Als erstes musste ich die Tische mit einem Lappen sauber machen, danach begann ich mit dem anzünden der Kerzen auf den Tischen. Der Fußboden war einer der wichtigsten Punkte die jeden Tag gestaubt saugt werden musste. Da es im Blickfeld der Kunden ist.  Jeder kellner der seine Schicht beginnt muss sich an die vorgeschriebenen Punkte zum sauber machen halten. Wie z. B die Fenster säubern, die Gläser spülen, Kühlschränke auffüllen und Staub wischen. Wenn  ich mit dem alles fertig bin dann warte ich bis ein Kunde oder eine Bestellung kommt. Wenn die vorgeschriebene Liste beendet wurden ist musste ich auf Kunden oder online Bestellungen warten und sie anschließend bearbeiten damit die Kunden das...
Aufrufe: 0
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo liebe Leser/innen ich erzähl euch mal heute wie mein Praktikum als Kellner in einem Restaurant war. Ich habe in meinem Betrieb viel Höflichkeit, Hilfsbereitschaft und Zusammenarbeit gesehen.  Da ich persönlich ein sehr Kontaktfreudiger Mensch bin,  habe ich mich sehr schnell dort wohl gefühlt. Durch die freundliche Aufnahme von mir  durch meine Arbeitskollegen konnte ich mich schnell an meine Arbeit gewöhnen und hatte Spaß daran. Der einzige Negative Aspekt an der Arbeit, waren die unfreundlichen Kunden, die kein Verständnis dafür hatten,  dass ich wenig Erfahrung in der Arbeit hatte und mir ab und zu mal Fehler untergangen sind.  Natürlich gab es auch Kunden die mir dabei geholfen haben und bei meinen Fehlern mich weiterhin positiv motiviert haben.  Mit Worten wie z.b  „ Kann jedem passieren“ oder „ ist doch kein Problem“. Ich kann den Job zwar als Praktika oder Nebenjob weiterempfehlen  jedoch nicht als Ausbildung oder einem festen Job, da es...
Aufrufe: 1138
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Liebe Leser/-innen, Ich war Heute noch einmal bei meinem Praktikumsplatz um ein Interview mit der anderen Praktikantin zu führen.Die Praktikantin ist im ersten Jahr der zwei von der Berufsschule und macht momentan hier beim Photostudio ein Praktikum. Man brauch mindestens den Mittlernen Schulabschluss um auf die Berufsschule zu gehen und man muss eine Bewerbung an diese Schule schreiben, warum man auf diese Schule will und warum man diese Schulform wählt. Auf der Berufsschule wird die Gestaltung, die in 3 verschiedene Unterpunkten eingeteilt ist (1. Gestaltende Umwelt, 2. Grundlangen des Gestalten und 3. Medien Gestaltung) als Schwerpunkt vermittelt. Nach der Berufsschule kann sie an Fachhochschulen studieren die natürlich auch was mit Gestaltung zu tun haben oder halt eine Ausbildung machen.Hier bei unseren Praktikumsplatz sind verschiedene Tätigkeiten sowie Bildbearbeitung, Fotografieren, Haare machen und Schminken, deswegen sind auch mehrere Berufe vertreten also Mediengestalterin, Visagistin und natürlich Photographin. Voraussetzungen für diese Berufe sind natürlich das...
Markiert in: Photograph
Aufrufe: 1259
0

Veröffentlicht von am in Praktikumsberichte
Hallo liebe Leser und Leserinnen, mein zweites Langzeitpraktikum ist beendet und nun möchte ich Euch darüber berichten. Wie Ihr von meinen letzten Einträgen wisst, habe ich beim Hamburger Abendblatt im Bereich Journalismus gearbeitet. Ich durfte viele Einblicke sammeln, wie zum Beispiel selbst ein Interview zu organisieren und zu führen. Dies war für mich eine tolle Erfahrung, da ich viel daraus mit genommen habe. Einer der wichtigsten Erfahrung dieses Praktikums war allerdings die Erkenntnis, das ich mir für mein späteres Berufsleben, die Arbeit als Journalist nicht mehr vorstellen kann. Ich brauche mehr körperliche Bewegung und Abwechslung in meinen Alltag, ein Journalist hat meistens den selben Tagesablauf, was auf Dauer, nicht wirklich etwas für mich wäre. Durch diese Erkenntnis habe ich gemeinsam mit meinen Lehrern entschieden mein Praktikum vorzeitig zu beenden und war die letzten zwei Wochen meines Praktikums bei der Avia Fund Solution Services GmbH, einer Immobilienfirma, welche sich um die Verwaltung von Altersheimen, Kitas und Wohnkomplexe kümmert. Dort durfte ich kurzfristig in...
Markiert in: Journalist/in
Aufrufe: 1098
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo Leute, heute möchte ich euch von einem meiner typischen Arbeitstage erzählen, doch nur gibt es kein so richtig typischen Tagesablauf bei mir im Betrieb, deswegen erklär ich euch was ich generell alles mache und was meine Aufgaben beim Photostudio so sind. ich bin ja jeden Mittwoch und Donnerstag im Betrieb und meine Arbeitsbeginn ist mittwochs immer um 12 und endet aus persönlichen Gründen schon um 16 Uhr und donnerstags fang ich um 11 an und arbeite bis 18 Uhr. so geregelte Pausen hab ich nicht wenn ich Durst/Hunger hab oder auf die Toilette muss kann ich das eig jederzeit machen. ich habe anfangs gelernt wie man mit einem Programm Bilder bearbeitet und habe das nach kurzer Zeit schon selbstständig gemacht und mache meine Aufgabe da schon sehr gut nach der Aussage meines Chefs, also bearbeite ich schon Aufträge der Kunden. ich helfe meinem Chef bei der Belichtung für die Shootings...
Markiert in: Photograph
Aufrufe: 1202
0

Veröffentlicht von am in Praktikumsberichte
Hallo liebe Leser und wilkommen zu einem weiteren Beitrag meinerseits, heute stelle ich euch einen typischen Arbeitstag in meinem Betrieb vor. Also ich komme morgens um 8 Uhr im Büro an und schalte zuerst meinen Computer an. Als nächstes schaue ich mir an welche Aufgaben ich zu erledigen habe. Dazu habe ich mir eine Tabelle angefertigt, wo ich eintragen kann, was zu erledigen ist und welche Priorität die Aufgaben haben. Wenn ich dann eine Aufgabe mit hoher Priorität oder eine Aufgabe gefunden habde die nicht sonderlich umfangreich ist, fange ich auch direkt an. Oft habe ich Aufgaben wo ich einen Plan bekomme dazu öffne ich auf meinem Computer die Zeichnung dazu und auf dem Plan wurden sachen geändert, die ich auf die Zeichnung übertragen muss. Das können sachen sein wie einfach nur werte ändern oder auch ganze sachen anders zeichnen, daher ist es schwer zu sagen wie lange so eine AUfgabe...
Aufrufe: 1198
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo liebe Leser, es kommt leider erst jetzt mein erster Blockeintrag im Bezug auf mein Praktikum. Das liegt nämlich daran das ich mein Praktikum abgebrochen habe und dazu erzähl ich jetzt bisschen mehr.Es war nämlich so das ich anfangs versucht hatte ein Praktikumsplatz im medizinischen Bereich zu suchen, da ich später ja Medizin studieren will. Ich hab diverse Krankenhäuser angerufen und dort war meist leider das Problem, dass ich mit meinen 15 Jahren noch zu jung war, sie keine Praktikanten nehmen, nur Studenten nehmen oder sie keine mit Langzeitpraktika nehmen, doch zwei Krankenhäuser hier in Hamburg hatten mit meinem Alter und dem Langzeitpraktikum kein Problem. Also schrieb ich Bewerbungen und schickte sie in die Krankenhäuser. Hing mich die ganze Zeit ran um, aber letztendlich leider Absagen zu bekommen. Daraufhin versuchte ich es bei Kinderärzten, aber da viele schlechte Erfahrungen, ne Auszubildende schon hatten und/oder keine Langzeitpraktikanten nehmen fand ich in dem...
Markiert in: Photograph Zahnarztpraxis
Aufrufe: 1225
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo Ihr Lieben, nachfolgend stelle ich Euch einen typischen Arbeitstag beim Hamburger Abendblatt vor. Ein Ziel im Bereich Vermarktung des Hamburger Abendblattes ist, Anzeigenplätze in der Zeitung zu verkaufen und den entsprechenden Kunden zu halten und neue Kunden zu gewinnen. Mein Tag beginnt immer um 09:00 Uhr und endet um 15:00 Uhr. Wenn ich im Betrieb angekommen bin, sichte ich zuerst mein E-Mail Postfach, um zu sehen, ob ich neue Aufgaben erhalten habe. Oft habe ich Aufgaben vom letzten Tag oder von der letzten Woche, die ich zu Ende machen möchte. Zuletzt habe ich mich mit Konkurrenzauswertungen beschäftigt. Das heißt, man sichtet die Anzeigen der Mitbewerberzeitungen, trägt die Ergebnisse in eine Excel-Tabelle ein und das braucht Zeit, weil diese Aufgabe sehr umfangreich ist. Es ist eine wichtige Aufgabe, aber auch monoton. Wenn ich am Morgen keine Aufgaben erhalten habe, gehe ich zu meiner Mentorin, die mir dann Aufgaben gibt. So habe...
Markiert in: Medien/Marketing
Aufrufe: 1301

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo liebe Mitschüler und interessierte Leser, ich hoffe euch geht es allen gut. Wie ihr euch vielleicht schon von der Überschrift herleiten könnt, ist das hier meine Lernaufgabe. Ich habe diese etwas umfangreiche Aufgabe als Lernaufgabe ausgewählt, weil sie im Praktikum zu meinen Hauptaufgaben zählt und weil sie auch zum Hauptaufgabengebiet eines Eventmanagers gehört. Wenn ich nur die einzelnen Schritte vorgestellt hätte, wäre der Zusammenhang schwer verständlich gewesen. Aber jetzt will ich auch nicht so lange drum rum reden. Also, meine heutige Lernaufgabe stellt die komplette büromässige Abwicklung eines Auftrags dar: Schritt 1: Kontaktaufnahme         Auf der Internetseite http://www.barkassen-meyer.de/ das ist die Seite meines Praktikumsbetriebes, gibt es einen Bereich der nennt sich Kontakt. Dort finden die Kunden ein Fomular was sie ausfüllen und dann mit einem Klick zu uns (in diesem Fall zu mir) ins Büro schicken können. Wir stellen dann für den Kunden das passende Angebot zusammen.  ...
Markiert in: Eventmanagement
Aufrufe: 1384

Veröffentlicht von am in Frage der Woche
Hallo liebe Mitschüler und interessierte Leser, heute erzähle ich euch, was Eventmanagement ist und welche Aufgaben ich davon übernehme. „Eventmanagement beinhaltet die zielgerichtete und systematische Planung von Veranstaltungen wie z.B Messen, Konzerten, Sportveranstaltungen usw." Was sind die Aufgaben eines Eventmanagers? Entscheidung der Veranstaltungsform Inhaltliche Planung und Zielgruppenanalyse Werbung, Marketing Projektplanung (Zeitplanung) Definition der Einladungsform und des Einladungsverfahrens Personalplanung (Aufgabenverteilung, zu engagierendes Personal) Kalkulation des Budgets und spätere Abrechnung Betreuung der Gäste (z.B. Hotelbuchung bei besonderen Gästen) Organisation des Caterings Partner- und Sponsorensuche (falls gewünscht oder nötig) Veranstaltungstechnik   Der Vergleich? Vielen von diesen Aufgaben mache ich in meinem Praktikum auch. 1. Ja/nein, in einem kleinen Bereich entscheide ich zwar, welche Form von Veranstaltung ich dem Kunden anbiete, aber letztendlich endscheidet er selbst, was stattfindet.  2. Ja/nein, inhaltlich plane ich die Veranstaltung schon durch, wenn ich einen Fahrauftrag schreibe oder ähnliches, aber eine Zielgruppenanalyse ist nicht nötig. 3. Nein, Werbung muss ich...
Markiert in: Eventmanagement
Aufrufe: 1420

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo liebe Leser und Leserinnen, heute Interview ich Herr Heitmann 1. Wie heißt der Beruf?   Heitmann:    Der Beruf heißt Kraftfahrzeuglackierer. 2. Welche typischen Tätigkeiten werden in diesem Beruf ausgeübt?   Heitmann:  Die typischen Tätigkeiten sind Spachteln, Schleifen, Lackieren, Füllern und Grundierung. 3. Wie lange dauert die Ausbildung?   Heitmann: Die Ausbildung dauert 3 Jahre. 4. Wie verläuft die Ausbildung?   Heitmann: Man wird nach dem Rahmen  Ausbildungsplan ausgebildet in dem alle schritte ausführlich beschrieben    sind die den Auszubildenden in jedem Ausbildungsjahr beizubringen  sind. 5. Welche Schwerpunkte werden während der Ausbildung vermittelt?   Heitmann:  Die Schwerpunkte sind Spachteln, Schleifen, Lackieren und Kaputte Autos Reparieren. 6.Welchen Schulabschluss benötigt man, um die Ausbildung antreten zu können?   Heitmann: Man benötigt einen Hauptschulabschluss. 7. Findet ein Eignungstest statt? wenn ja, wie sieht er aus?   Heitmann: Nein es findet kein Eignungstest statt. 8. Welche Voraussetzungen muss man für diesen Beruf mitbringen?   Heitmann: Handwerkliches  Geschick. 9. Wie...
Markiert in: kfz-lackierer
Aufrufe: 1356

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo liebe Leser und Leserinnen, wie ich auf mein Praktikum gekommen bin ist eigentlich simpel. Ich hatte dort schon einen Block Praktikum absolviert. Nach dem Praktikum fragte ich meinen Meister ob ich hier ein Langzeitpraktikum machen durfte. Er ist zum Chef gegangen und hat das angesprochen. Eigentlich machen die kein Langzeitpraktikum, aber da ich mich so gut verhalten habe, haben die bei mir eine Ausnahme gemacht.  Ich habe mein letztes Praktikum in einer Kfz-Mechatroniker Werkstatt (ASH-Team) absolviert und wollte mal was anderes ausprobieren. Ich suchte erst mal alleine nach Werkstätten in meiner Gegend und habe 3 Werkstätte gefunden. Ich habe mir die Telefonnummern aufgeschrieben und habe  dort sofort angerufen bei zwei Werkstätten habe ich  Absagen bekommen weil die dort keine langzeitpraktika machen und bei dem dritten hatten sie schon zwei Praktikanten. Mein Lehrer und Ich  recherchierten weiter im Internet nach Berufen und haben  Sachs &Sohn gefunden. Daraufhin bewarb ich mich für einen Langzeitpraktikum...
Aufrufe: 1141

Veröffentlicht von am in Praktikumsberichte
Hallo liebe Leser und Leserinnen, dieses Jahr haben wir über das Praktikum hinüber wieder Aufgaben bekommen und eine davon ist es, eine Reflexion zu schreiben. Deshalb ist das hier leider Mein letzter Beitrag. Für die Leser und Leserinnen die nicht wissen was eine Reflexion: Eine Reflexion schreibt man meist nach dem Geschehnis und darin muss enthalten sein wie man es fande, ob man es weiter empfehlen würde oder nicht und all solche Sachen. Nun aber zu meiner Reflexion. Wie letztes Jahr fande ich dieses Jahr auch sehr schön mein Praktikum hier in der Firma zu verbringen. Es gab hier ein paar neue Gesichter, aber die meisten davon kamen erst nachdem ich schon hier war. Die meisten Mitarbeiter hier waren auch sehr nett, aber wie in jedem Betrieb gibt es welche, die einen Grimmigeren Ausdruck haben (Das soll nicht heißen, dass diese Mitarbeiter unfreundlich waren). Mein Praktikum habe ich im IT-Bereich absolviert, genau...
Markiert in: IT-Bereich
Aufrufe: 1172
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo liebe Leser und Leserin,   ich werde euch heute erzählen warum ich das Praktikum im Bereich Sport überhaupt gewählt habe, und was ich so befürchte wie es wird. Ich werde mein Praktikum 2015/2016  bei Mrs. Sporty am Dammtor absolvieren. Ich mache es dort,  weil ich mich für Sport interessiere und die letzten zwei Praktika die ich im Bereich Gastronomie gemacht hab, haben mich nicht wirklich interessiert. Meine Befürchtungen sind das ich mich da vielleicht nicht wohl fühlen werde oder das ich mich nicht gut mit den Mitarbeitern verstehe.  Ich wünsch oder Hoffe, dass ich mich gut mit den Menschen da verstehe egal ob es Kunden sind oder die Mitarbeiter. Ebenfalls hoffe ich, dass ich mich dort schnell einlebe und mich da wohl fühle. Zum Schluss komme ich dazu was genau so sein sollte wie in meinem letzten Praktikum und was vielleicht anders sein sollte. Gleich sollte sein das ich mich...
Markiert in: Sportkauffrau
Aufrufe: 1182

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Lernaufgabe    Ich habe in meinem Praktikum nicht nur vor dem Computer gesessen, sondern durfte auch mein Geschick an dem Lötkolben beweisen. Das hat mir richtig Spaß gemacht, deswegen werde ich meine Lernaufgabe über das Thema schreiben. Ich erkläre euch jetzt so gut wie möglich, wie man mit einen Lötkolben umgeht und wie man am besten eine Löt-Figur, wie z.B. einen Diamanten löten kann.   Wir fangen damit an, unser Material zusammen zu legen. Wir brauchen Draht, Lötzinn, eine feuerfeste Unterlage, einen Lötkolben, gegebenenfalls eine Bohrmaschine und einen kleinen Schwamm, den man nass machen muss, bevor man anfängt. Der Schwamm ist meistens beim Lötkolben dabei.   Jetzt müssen wir, falls man nur einen sehr dünnen Draht hat, ihn doppelt nehmen und irgendwo befestigen. Die beiden Enden werden in der Bohrmaschine befestigt und dann wird der doppelt genommene Draht zusammen gedreht. Das macht man so oft, bis man einen einigermaßen stabilen Draht besitzt....
Markiert in: IT-Bereich
Aufrufe: 1450

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo liebe Leser und Leserinnen, Ich absolviere mein jetziges Praktikum beim Kindergarten. Mein typischer Arbeitstag beginnt um 8.30 Uhr und endet um 15:00 Uhr .Meine erste Tätigkeit ist die Kinder in den Morgenkreis zu bringen. Im Morgenkreis singen wir gemeinsam unterschiedliche Lieder. Eine weitere Aufgabe im Morgenkreis ist, dass die Kinder mit den Erzieherinnen die Anwesenheitsliste überprüfen. Wen diese Tätigkeiten absolviert sind essen wir gemeinsam Frühstück. Nachdem die Kinder alles aufgegessen haben dürfen sie selbst entscheiden was sie machen wollen z.B. basteln, tobe Raum oder raus gehen. Diese Freizeit dauert 3 Stunden. Meine Aufgabe in diesen 3 Stunden ist im tobe raum aufzupassen das die Kinder sich nicht verletzen. Um 12 Uhr ist aufräum Zeit. Nachdem die Kinder aufgeräumt haben machen wir gemeinsam en Abschluss Kreis. Die erste gruppe isst um 13:00 Uhr Mittagessen während die 2 gruppe zum Vorlesen geht. Wenn die erste Gruppe fertig gegessen hat müssen sie raus...
Markiert in: Erzieher/in
Aufrufe: 0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
  Hallo liebe Leser und Leserinnen,   ich erzähle euch heute, wie mein Praktikum verläuft und wie es mir hier geht. Zuerst einmal bin ich sehr gut hier aufgenommen worden und habe mich hier sehr schnell eingelebt. Meine Kollegen sind sehr nett und man kann mit ihnen auch gut ein paar Worte wechseln. Des Weiteren ist die Arbeitsatmosphäre sehr angenehm. Ich habe hier schon jetzt viele Erfahrungen sammeln können in Bezug auf das Computerwesen und die Lötarbeit. Das Löten bringt mir eigentlich am meisten Spaß, auch wenn es der kleinste Teil ist, der zur Arbeit hier gehört:). Allerdings ist das Arbeiten am Computer nicht so wirklich meine Sache. Ich habe nicht wirklich Spaß am Arbeiten am Computer und bin ein bisschen überfordert, wenn dann das schwere Fach Englisch zum Einsatz kommt. Ich würde lieber mehr mit meinen Händen machen und nicht nur stundenlang vor dem PC sitzen. Das hat mich zu dem...
Markiert in: IT-Bereich
Aufrufe: 1201
0