Berufe erklärt

Schülerinnen und Schüler berichten live und im O-Ton von ihren Exkursionen in verschiedene Betriebe und von ihren Erfahrungen im Praktikum. Hier erfährst Du, welche Berufe sie spannend fanden, vielleicht sogar das Potenzial zum Traumjob haben und welche nicht. Sie berichten, warum sie sich für einen Praktikumsberuf entschieden haben, wie sie an den Platz gekommen sind, welche typischen Aufgaben sie kennen lernen, ob sie das Praktikum weiter empfehlen können und noch vieles mehr.
Klicke Dich durch die verschiedenen Berufe und Berufsbereiche! Viel Spaß dabei!

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Anmeldeformular

Veröffentlicht von am in Frage der Woche
Hallo liebe Mitschüler und interessierte Leser, heute erzähle ich euch, was Eventmanagement ist und welche Aufgaben ich davon übernehme. „Eventmanagement beinhaltet die zielgerichtete und systematische Planung von Veranstaltungen wie z.B Messen, Konzerten, Sportveranstaltungen usw." Was sind die Aufgaben eines Eventmanagers? Entscheidung der Veranstaltungsform Inhaltliche Planung und Zielgruppenanalyse Werbung, Marketing Projektplanung (Zeitplanung) Definition der Einladungsform und des Einladungsverfahrens Personalplanung (Aufgabenverteilung, zu engagierendes Personal) Kalkulation des Budgets und spätere Abrechnung Betreuung der Gäste (z.B. Hotelbuchung bei besonderen Gästen) Organisation des Caterings Partner- und Sponsorensuche (falls gewünscht oder nötig) Veranstaltungstechnik   Der Vergleich? Vielen von diesen Aufgaben mache ich in meinem Praktikum auch. 1. Ja/nein, in einem kleinen Bereich entscheide ich zwar, welche Form von Veranstaltung ich dem Kunden anbiete, aber letztendlich endscheidet er selbst, was stattfindet.  2. Ja/nein, inhaltlich plane ich die Veranstaltung schon durch, wenn ich einen Fahrauftrag schreibe oder ähnliches, aber eine Zielgruppenanalyse ist nicht nötig. 3. Nein, Werbung muss ich...
Markiert in: Eventmanagement
Aufrufe: 1424

Veröffentlicht von am in Frage der Woche
Interview Interview hallo liebe Leser, dieser Eintrag ist ein kurzes Interview das ich mit einem Mitarbeiter von meinem Praktikum  geführt habe. Der sich kurz die Zeit genommen hat meine diversen Fragen zu beantworten. Frage 1:Wiesind sie dazu gekommen diesen Betrieb zu wählen? Antwort: Ich war hier ein Paar male essen die Atmosphäre hier die Arbeitsatmosphäre Arbeitsklima und ich brauchte eh ein Job und dann hatte ich mich hier beworben. Frage 2: Ist es oder war es schwer sich an das Berufsleben zu gewöhnen oder eher nicht? Antwort: Es war am Anfang schon bisschen schwieg, weil man sich daran gewöhnen muss dass man halt abreiten muss und nicht zur Schule geht. Bis nach 1 bis 2 Monaten gewöhnt man sich daran.  Frage 3: War dieser Betrieb ihre gewünschte Berufung? Ja oder eher  nicht? Antwort: für mich Auf jeden Fall eher eine Übergangslösung aber eigentlich will ich was anderes machen. Frage 4:Bringt es ihnen...
Markiert in: Café Kellner/in
Aufrufe: 1564
0

Veröffentlicht von am in Frage der Woche
Hallo liebe Leser :) heute möchte ich euch etwas über meinen Betrieb erzählen,Ich mache mein Praktikum wie gesagt in einem Reitstall,das sind die Angebote -> Reituntericht für Kinder/Erwachsende.Shetty stunden für die ganz Kleinen.Parterschaftspferde.Und selbstverstänlich einen Privatstall für Privatpferde. Es gibt natürlich auch die Möglichkeit nach Absprache Einzeluntericht in Dressur oder Springen zu nehmen.Speziel für die Jungs gibt es auch Gruppenstunden nur für Jungs. In den Reitstunden wird jeder Einzelne gefördert.Es wird auch nicht in der Abteilung; Pferd hinter Pferd, geritten sondern jeder reitet für sich.Das bedeutet, dass man immer selber darauf achten muss , wo man hin reitet und nicht anderen Pferden die ganze Zeit hinterher läuft.Bei den Partnerschaftspferden hat man 3 mal in der Woche Untericht, außerdem kann man mit ihnen schon fast(!) so umgehen wie mit einem eigendem Pferd.Mann kann selber endscheiden ob man mit dem Pferd spatzieren gehen möchte es reiten will oder es doch lieber einfach nur...
Markiert in: Pferdewirt/in
Aufrufe: 1657
0

Veröffentlicht von am in Frage der Woche
Hallo ihr Lieben,heute erzähle ich euch ein bisschen über meine Erwartungen an mein Praktikum. Mittlerweile hab ich schon die Kompaktwoche hinter mir und zwei weitere Tage meines Langzeitpraktikums. Mir gefällt es sehr hier im Café. Meine Arbeitskollegen sind alle sehr nett, aber dieses Praktikum passt nicht wirklich zu meinem Berufswunsch, da ich später in Richtung Medizin gehen möchte. Dabei möchte ich kleinen Kindern helfen und Aufmuntern. Aber dennoch finde ich dieses Praktikum richtig gut, da ich auch mal ein Einblick in den Beruf bekomme und hoffentlich auch viel lernen werde. Ich erwarte von meinem Praktikum natürlich, dass ich viele neue Sachen kennenlerne, dass ich offener werde und nicht mehr so schüchtern wie jetzt, aber dafür muss ich mich selbst überwinden und der "tägliche" Kontakt zu den vielen verschiedenen Menschen im Café hilft mir sehr gut dabei. Ich möchte gerne immer Aktiv sein, neuen Herausforderungen entgegentreten und Erfahrungen sammeln. Außerdem werden mich...
Aufrufe: 1826

Veröffentlicht von am in Frage der Woche
Hallo nochmal, am letzten Donnerstag war ich bei einer Lesung von Declan Burke. Er ist ein irischer Autor und hat sein neues Buch "Absolute Zero Cool" vorgestellt, naja er hat eigentlich nicht daraus vorgelesen, sondern Fragen von dem Hamburger Krimi-Autor Robert Brack beantwortet, der das Buch aus dem Englischen übersetzt und die Vorlesung moderiert hat. Die deutsche Übersetzung hat Ulrich Pleitgen gelesen, ein bekannter deutscher Schauspieler. Also eher für die älteren Generationen bekannt. Wie ich finde hat Ulrich Pleitgen richtig gut aus diesem Buch vorgelesen. Man hat sofort gemerkt, dass es ihm selber viel Spaß gebracht hat und dass er es auch gelernt hat. Declan Burke ist sehr sympatisch und entspannt, als er die Fragen beantwortet hat. Er hat die Fragen auf englisch beantwortet. Für mich war es nicht so einfach, die englischen Sätze zu verstehen, weil er schnell geredet hat und viele schwierige Wörter darin vorkamen. Aber zum Glück hat...
Markiert in: Buchhändler/in
Aufrufe: 1455
0