Berufe erklärt

Schülerinnen und Schüler berichten live und im O-Ton von ihren Exkursionen in verschiedene Betriebe und von ihren Erfahrungen im Praktikum. Hier erfährst Du, welche Berufe sie spannend fanden, vielleicht sogar das Potenzial zum Traumjob haben und welche nicht. Sie berichten, warum sie sich für einen Praktikumsberuf entschieden haben, wie sie an den Platz gekommen sind, welche typischen Aufgaben sie kennen lernen, ob sie das Praktikum weiter empfehlen können und noch vieles mehr.
Klicke Dich durch die verschiedenen Berufe und Berufsbereiche! Viel Spaß dabei!

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Anmeldeformular

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo liebe Leserinnen und Leser,   heute möchte ich Euch erzählen, wie mir mein Praktikum gefallen hat. Alles in Allem war mein Praktikum mehr als nur gut, es war einfach toll. Ich hatte sehr nette Kollegen, ich hatte Spaß bei der Arbeit und endlich einmal war das Praktikum in einem Bereich, den ich mir auch für die Zukunft vorstellen könnte. Da ich von meinem Vorgesetzten und von meinen Kollegen als feste Arbeitskraft angesehen wurde, musste ich keine Aushilfsarbeiten machen. Ich hatte in diesem Praktikum viel Kontakt zu Menschen, habe deshalb viele Leute kennengelernt. Mein Kollege und ich wollen sogar einmal zusammen trainieren. Ich habe viel über Ernährung und über EMS, sowie reguläres Training gelernt. Leider war das Praktikum in Poppenbüttel, deshalb brauchte ich eine ganze Stunde um dort hinzukommen. Das ist aber so ziemlich mein einziger Kritikpunkt, auch wenn das Wischen in den Umkleidekabinen nicht ganz so viel Spaß gemacht hat....
Aufrufe: 1318
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
  Hallo liebe Leserinnen und Leser,   heute stelle ich Euch einen typischen Arbeitstag bei 25 Minutes vor! Wenn mein Kollege bzw. Vorgesetzter den Laden aufgeschlossen hat, muss ich erstmal die EMS Geräte, den PC, den Fernseher und natürlich das Licht anschalten. Erfrischungsgetränke für die Kunden muss ich natürlich auch auffüllen. Das passiert alles vor den Öffnungszeiten (am Mittwoch um 8 Uhr, am Donnerstag um 10 Uhr). Ist das Studio geöffnet, werden die Kunden begrüßt und ihnen wird ein Schlüssel für den Spind ausgehändigt, damit sie sich umziehen und mit dem Training beginnen können. Während dessen muss ich die Weste, sowie die Arm-, Bein- und Po-Gurte bereitlegen (An diesen Sachen ist der Kunde mit dem Gerät verbunden und empfängt muskelstimulierende Impulse). Ist der Kunde fertig und hat sich die Sportsachen von 25 Minutes angezogen, muss ich ihm helfen die Sachen überzuziehen. Danach geht man mit ihm/ihr und seiner/ihrer Profilkarte zum Gerät,...
Aufrufe: 1487
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo liebe Leserinnen und Leser, hier nun endlich, auch wenn es etwas gedauert hat, der erste Bericht des Praktikums und zwar „die Wahl des Praktikums“. Ich mache mein Praktikum bei 25 Minutes, einem EMS Sportstudio in Poppenbüttel, als Sport und Gesundheitstrainer. Diesen Bereich habe ich gewählt, da ich mich in letzter Zeit sehr für Sport bzw. Fitness interessiere und auch selber regelmäßig trainiere. Da dies kein normales Fitnessstudio, sondern ein EMS (Elektronische Muskelstimulation) Fitnessstudio ist, hoffe ich neue Dinge kennenzulernen und mein eigenes schon vorhandenes Wissen einsetzen zu können. Ich befürchte aber, dass mein Wissen noch nicht annährend ausreichend ist, da ich erst seit einem Jahr Fitness mache und vorher noch nie etwas von EMS gehört habe. Die Praktikumssuche war genauso schlecht wie letztes Jahr, wenn nicht sogar schlechter. Vermutlich ist das meine Schuld, da ich nicht richtig gesucht habe. Ich hoffe, dass dieses Praktikum komplett anders wird als das Letzte,...
Aufrufe: 1285
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
  Ich habe ein Langzeitpraktikum im Architektur-Büro „Plenum“ absolviert, da der Beruf als Architekt mein Interesse geweckt hat. Dort habe ich vieles lernen können, wir z.B. Die Tätigkeiten eines Architekten und die Ausbildung, die sie absolvieren müssen. In meinem Praktikumsblog werde ich auf verschiedene Punkte des Berufes eingehen.   Die Tätigkeiten dieses Berufes sind ganz verschiedene. Zum einen gibt es den selbständigen Architekt, der das Planen von Gebäuden beherrscht, Kostenschätzungen dazu aufstellen kann und die Bauarbeiten beaufsichtigen und organisieren muss. Zum anderen gibt es den angestellten Architekten, der Bebauungspläne aufstellen, Verwaltungstätigkeiten vollziehen und die Bauaufsicht leiten oder das Projekt managen können muss.   Um diesen Berufsweg einschlagen zu können benötigt man das Abitur. Die Chancen auf einen Studienplatz für Architektur erhöhen sich mit einem besseren Abiturdurchschnitt. Der NC in Deutschland liegt bei ca. 2,5 und an manchen Universitäten findet ein Eignungstest statt. Man muss ein Studium absolvieren, um als Architekt arbeiten...
Markiert in: Architekt
Aufrufe: 1416

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Wie ihr wisst habe ich mein Praktikum in der Physiotherapie der Kurt Juster Schule absolviert, leider ist dieses aber nun zu ende. Doch obwohl ich sehr traurig bin, dass die schöne Zeit nun vorbei ist habe ich viel für mich gelernt und mitnehmen können.Mir war von Anfang an klar, dass ich gerne in meinem späteren Beruf was im Bereich Physiotherapie oder Ergotherapie machen möchte mein Praktikum hat mir dies bestätigt. Ich muss sagen ich hatte am Anfang viel Angst mit körperbehinderten Kindern zusammen zuarbeiten, denn zuvor hatte ich nie Kontakt zu solchen kranken Kindern. An den ersten Tagen war es sehr schwer für mich mit dieser Situation um zugehen, denn ich habe viele schwer  kranke  Kinder in meinem Alter gesehen doch nach einer Woche oder so fing mir die Arbeit an Spaß zu machen. Im lauf der Zeit habe ich gesehen wie wichtig und toll so eine Einrichtung für die Kinder...
Aufrufe: 1367
0