Berufe erklärt

Schülerinnen und Schüler berichten live und im O-Ton von ihren Exkursionen in verschiedene Betriebe und von ihren Erfahrungen im Praktikum. Hier erfährst Du, welche Berufe sie spannend fanden, vielleicht sogar das Potenzial zum Traumjob haben und welche nicht. Sie berichten, warum sie sich für einen Praktikumsberuf entschieden haben, wie sie an den Platz gekommen sind, welche typischen Aufgaben sie kennen lernen, ob sie das Praktikum weiter empfehlen können und noch vieles mehr.
Klicke Dich durch die verschiedenen Berufe und Berufsbereiche! Viel Spaß dabei!

  • Home
    Home Hier findest Du alle Beiträge der Seite.
  • Kategorien
    Kategorien Zeigt alle Kategorien.
  • Tags
    Tags Zeigt eine Liste von Tags die im Beitrag verwendet wurden.
  • Autoren
    Autoren Suche nach Mitgliedern.
  • Team-Blogs
    Team-Blogs Suche nach Teams.
  • Login
    Login Anmeldeformular
Esm25

Esm25

Esm25 hat noch keine Informationen über sich angegeben

Veröffentlicht von am in Praktikumsberichte
Hallo liebe LeserInnen, jetzt ist das Praktikum leider schon vorbei  und ich vermisse die Kinder jetzt schon. Heute zeige ich euch, wie ich es fand. Viel Spaß!!! Ich fand eigentlich alles an meinem Praktikumsplatz gut, denn die ErzieherInnen (KollegInnen) waren sehr nett und höflich. Zum Beispiel haben Sie, wenn sie etwas von mir wollten,  mich höflich darum gebeten anstatt mir irgendetwas zu befehlen. Was ich auch besonders wichtig finde an einem Praktikumsplatz oder Arbeitsplatz, dass man sich wohlfühlt und das habe ich getan. Es hat sogar Spaß gemacht, in dieser Kita beim Aufräumen zu helfen und mit den Kindern zu spielen und deshalb denke ich, dass ich dort auch helfen konnte. Ich wurde oft gelobt von den ErzieherInnen, was mich froh gemacht hat. Und ich konnte stolz auf mich sein. Mir wurde am Anfang gesagt, dass ich sehr schüchtern sei, was ich auch nachvollziehen konnte. Ich fand es am Anfang etwas...
Markiert in: Erzieher/in KITA
Aufrufe: 1791
0

Veröffentlicht von am in Praktikumsberichte
Hallo liebe Leser heute zeig ich euch die Ergebnisse bzw. die Informationen die ich  aus dem geführten Interview heraus bekommen habe viel Spaß!!! Eine typische Tätigkeit einer Erzieherin oder eines Erziehers ist zum Beispiel das Wickeln. Dies tut man meistens bei den Krippenkindern oder den danach folgenden Gruppen. Auch Basteln, Toben oder einfach mit Spielsachen spielen, gehört zu den Aufgaben einer Erzieherin. Oft bringt man den  Kindern etwas bei z:B wie man Zähne putzt oder Fußballspielen als Fähigkeiten. Es geht aber auch darum, soziales Verhalten anzuregen. Das kann auch beim Basteln oder Toben geschehen. Die Sonnenseite dieses Berufs ist vor allem die Entwicklung der Kinder mit zu bekommen und auch etwas dazu beizutragen. Doch können manchmal die Eltern ganz schön anstrengend sein, zum Beispiel, wenn man Probleme ansprechen muss. Auch das Führen der Elterngespräche ist etwas mühsam, vor allem wenn die Gruppe sehr groß ist. Die Ausbildung dauert zwei Jahre und...
Markiert in: Erzieher/in KITA
Aufrufe: 1488
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo liebe Leser, heute stelle ich euch meinen  typischen Arbeitstag im  Kindergarten vor: ich komme um 8.55 Uhr an und ziehe als allererstes meine Jacke und meine  Schuhe aus.  Als nächstes begrüße ich die Erzieherinnen und die anwesenden Kinder.  Danach findet sich immer eine Aufgabe, wie z.B.  was am häufigsten vorkommt,  mit den Kindern zu  spielen. Oft spielen wir mit Legos oder toben im Tobe-Raum es gibt immer einen Plan der ansteht,  wie raus gehen, im Atelier malen und backen (zur Weihnachtszeit). Aber es kam auch mal vor, dass  wir nur die ganze Zeit gespielt haben. Da ich in der  Krippengruppe bin, essen wir schon um 11.00 Uhr damit die Kleinen in der Mittagszeit schlafen gehen. Während die Erzieherinnen beim Essen den Kindern helfen, bereite ich schon mal die Betten vor. Nach dem Essen werden die Kinder saubergemacht und ausgezogen bis zum Body. Die fertigen Kleinen  können dann gemeinsam mit mir...
Markiert in: KITA
Aufrufe: 1381
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo liebe Leser und Leserinnen, ich absolviere mein Praktikum beim Kindergarten was ich schon mal gemacht habe. Es hat mir so gut gefallen in diesem Arbeitsfeld. Ich möchte gerne Sozialpädagogik studieren und deshalb finde ich das Praktikum passend. Außerdem ist es ein sehr abwechslungsreicher Beruf, was mir persönlich sehr wichtig ist. Ich wünsche mir dass mein Praktikum mir einen Einblick in den Beruf verschafft und dass ich nicht nur fegen wischen etc. muss  Außerdem hoffe ich, dass mir der Beruf auch Spaß macht und ich nicht gezwungen werde etwas Langweiliges zu tun. Ich finde auch wichtig, dass ich höflich behandelt werde damit ich mich auch wohlfühle. Wie beim letzten Praktikum wünsche ich mir eine gut Atmosphäre und sinnvolle Arbeit. In meinen letzten Praktika habe ich schon gemerkt, dass ich am Besten selber Fragen stelle, wenn ich etwas wissen möchte. Dann sind die Antworten interessant und ich kann wirklich etwas dazu lernen....
Aufrufe: 1200

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Reflektion Meine Erwartungen haben sich zum großen Teil erfüllt. Positiv fand ich, dass ich nicht ausgenutzt wurde z.B. keine privaten Arbeiten erledigen musste und keine, die nicht mit dem Beruf zu tun haben. Sehr gut hat mir gefallen, dass ich viel über die Tätigkeiten eines Raumausstatters gelernt habe und noch besser war dass ich viele handwerkliche Tätigkeiten ausprobieren durfte. Dadurch habe ich gesehen, dass handwerkliche Tätigkeiten mir sehr viel Spaß machen und den Beruf überhaupt erst spannend machen. ich würde gerne wollen, dass ich später einen Beruf finde, bei dem ich auch handwerklich tätig sein kann. Ich war gespannt, ob der Beruf der Raumausstatterin abwechslungsreich ist und das fand ich auf jeden Fall, was mich sehr gefreut hat. Im Gegensatz zu meinem ersten Praktikum (im Kindergarten) finde ich, dass bei dem Beruf der Raumasustatterin ganz andere Fähigkeiten gefordert sind. Im Kindergarten mußte ich eher emotional und einfühlsam handeln, dagegen  muß man bei...
Markiert in: Raumgestalter/in
Aufrufe: 1462
0
Hallo liebe Leser, ich erzähle euch heute von einem typischen Arbeitstage. Ich fange oft um 10:00 Uhr an, da der Betrieb erst um 9:30 Uhr öffnet und der Chef selbst erst ankommen will. Wenn es morgens  Aufträge gibt, zu denen wir fahren, muss ich schon um 9:40 Uhr da sein. Ich habe eigentlich immer unterschiedlich Feierabend, meist gegen 15 Uhr oder wenn es nichts mehr zu tun gibt und ich mich nur noch langweilen würde, sagt der Chef: ,,du kannst jetzt nach Hause“. Meine Pausen sind meist 1 Stunde lang, wenn sie in den Arbeitstag passen. Typischerweise beginnen wir, wenn wir keine externen Aufträge haben, mit Arbeiten in der Werkstatt. Beispielsweise als wir einmal einen Stuhlsitz gepolstert haben. Als erstes haben wir den alten Stoff entfernt, dazu benutzt man einen Heftklammerheber, mit dem man gut unter die alten Polsterklammern kommt, um sie dann heraus zu hebeln. Als nächstes schneiden wir neue...
Markiert in: Raumgestalter/in
Aufrufe: 1476
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Als Lernaufgabe habe ich ausgewählt: ,,eine Wand neu tapezieren" Die Vorbereitung ist beim Tapezieren sehr wichtig. Dafür benötigt man:           einen Bleistift (zum Markieren der bahnen) Kleisterbürste (zum Auftragen des Kleisters) Tapete (richtige Menge) Tapetenkleister (zum Kleben der Tapete und am besten in einem Eimer) Tapezierbürste (zum Glätten der Tapete) Tapeziermesser (Cuttermesser zum Beschneiden der Tapete) Tapeziertisch (zum Vorbereiten der Tapete) Zollstock oder Maßband (zum Messen) Spachtel (zum Abkratzen der alten Tapete) Alte Tapete entfernen: Als erstes befeuchtet man die Wände mit Wasser mit einem Klecks Spülmittel, man benutzt dafür eine Kleisterbürste und wartet anschließend ein paar Minuten. So löst sich die Tapetenbahn von selbst an den Rändern und man kann sie leicht abreißen. Eventuelle Reste kann man schnell mit dem Spachtel entfernen.   Neue Tapete anbringen: Die Wand wird erst gemessen und der Platz der Tapetenbahnen markiert, danach wird die Tapete zugeschnitten. Je nach Tapete (Fließtapete, Papiertapete etc.) wird auf dem...
Markiert in: Raumgestalter/in
Aufrufe: 1519
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo liebe Leser, Ich erzähle euch heute warum ich diesen Beruf überhaupt gewählt habe und wie ich zu diesem Platz gekommen bin. Ich habe diesen Beruf als Raumausstatterin gewählt, weil ich gerne kreativ bin und  schon oft beim renovieren geholfen habe, zwar nur so Kleinigkeiten doch es hat mir trotzdem sehr viel Spaß gemacht. Ich weiß, das der Beruf anstrengend ist,denn außer den spaßigen Sachen (tapezieren, Teppich verlegen, kurz: alle handwerklichen Tätigkeiten), gibt es auch wie in vielen Berufen Büro- arbeit, wie z.B.Preislisten korrigieren, Tapetenbücher aussortieren und sie aus der Liste streichen. Das ist viel Kopfarbeit und erfordert viel Energie. Ich denke das ich sehr viel lernen werde in diesen ca. 3 Monaten. Ich interessiere mich sehr für den handwerklichen Teil dieses Berufes wie zum Beispiel nähen, polstern und und und... Vor allem aber möchte ich lernen, wie  man mit Kunden zu reden hat. Was oft  sehr spannend ist und bestimmt...
Markiert in: Raumgestalter/in
Aufrufe: 1389
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo liebe Leser, ich habe ein Interview mit meinem Chef geführt ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen was dabei raus gekommen ist: Welchen Schulabschluss haben sie? Früher hieß es Volksschulabschluss das ist der Hauptschulabschluss also der jetzt sogenannte ESA Wie lange dauert die Ausbildung? Die Ausbildung dauert 3 Jahre Warum haben sie sich für diesen Beruf entschieden? ich habe schon oft meinen Freunden geholfen (die Freunde waren auch Raumausstatter) ich fand den Beruf interessant und es hat mir sehr viel Spaß gemacht, so das ich das auch werden wollte.  Daraufhin habe die Ausbildung absolviert und bin dann auch Raumausstatter  geworden. Macht ihnen dieser Beruf Spaß? Wenn ja warum? Ja der Beruf macht mir Spaß denn man lernt immer neue Menschen kennen, man ist immer Kreativ und es ist abwechslungsreich Was gefällt ihnen an diesem Beruf gar nicht? Wenn nervige Kunden kommen die genervt, hektisch, aggressiv usw. sind Sind sie mit...
Markiert in: Raumgestalter/in
Aufrufe: 1452
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo Liebe Leser, Der Betrieb beschäftigt sich damit: Wir verkaufen Teppiche,Tapeten, Stoffe für Gardienen u.s.w.  Wenn man den Stoff auf ein Möbelstück aufgezogen haben möchte wie zum Beispiel auf ein Sofa, dann machen wir das auch. Oder wenn man Gardinenstangen in der Wohnung haben möchte, kommen wir in die Wohnung und machen das. Wir haben einen Schneider, der die Gardinen zuschneidet. Der Betrib wirkt von außen extrem klein doch der ist von innen sehr groß. Ich persönlich war sehr überrascht. Der Laden hat 3 Verkaufsräume, einen Raum, der vermietet worden ist an eine Orthopädie,1 Büro, 1Küche,1 Werkstatt wo  alles gemacht wird. Wir bauen, nähen,polstern u.s.w.Wir haben auch 3 Abstellräume wo wir alles mögliche haben. Es ist ein Familienbetrieb wo hauptsächlich Herr und Frau Becker arbeiten ab und zu helfen auch die Söhne doch sie haben keine Arbeiter/in. Es gibt keine Abteilungen und ich habe auch keinen persönlichen Arbeitsbereich doch es werden...
Aufrufe: 1307
0

Veröffentlicht von am in Uncategorized
Hallo Liebe Leser, Das Praktikum passt eigentlich zu meinem Berufswunsch, doch der Chef und die Chefin sagten, dass der Beruf keine Zukunft hat, weil viele Menschen nur noch im Internet bestellen. Somit ist das nicht die beste Wahl, doch der beruf passt sehr gut zu mir ich bin kreativ, mag Abwechselung und handwekliche Tätigkeiten gerne. Es reicht nicht alleine, dass man Spaß an einem Beruf hat, sondern man muss auch gut verdienen. Ich mag es außerdem nicht lange zu warten, doch bei diesem Beruf muss man leider damit rechnen, denn wenn man in den Laden kommt ist es selten, dass man sich in ein paar Minuten für eine Tapete oder sonstiges entscheidet. Es gibt sogar Menschen, die sich nach 2 Stunden immer noch nicht entscheiden können. Mein Chef ist nett und versucht so gut wie möglich das Praktikum gut und spannend zu gestalten und mir so einiges bei zu bringen. Er...
Markiert in: Raumgestalter/in
Aufrufe: 1442
0

Veröffentlicht von am in Praktikumswahl
Ich habe diesen Beruf gewählt, weil ich gerne Räume gestalte oder zumindest helfe dabei. Ich habe schon oft beim Renovieren geholfen und die Möbel mit ausgesucht und weil mir das so Spaß gemacht hat, wollte ich das gerne mal öfter machen und ich dachte, dass das Praktikum eine gute Gelegenheit dafür wäre. Außerdem interessiere ich mich für Kunst, Gestaltung und renovieren.   Ich bin auf den Platz gekommen, indem ich oft und lange nach einem Platz gesucht habe. Oft wird man nicht angenommen; deshalb sollte man früh anfangen, nach einem Platz zu suchen (wenn man einen ordentlichen Platz haben will). Irgendwann, nach vielen Anrufen von Stellen, findet man dann einen Platz - so wie ich meinen Platz gefunden habe.    ...
Markiert in: Raumgestalter/in
Aufrufe: 1556
0